Feinstaub in Stuttgart: Ist eine Mooswand die Lösung?

Stuttgart und Feinstaub werden nahezu in einem Atemzug genannt, wenn es um das Thema Luftverschmutzung in Städten geht. Fahrverbote und Umweltzonen sind aktuell Möglichkeiten, um dem Problem Herr zu werden. Allerdings gibt es noch mehr Lösungsansätze.

Mooswänd im Kampf gegen den Feinstaub
Nach der Idee von Dresdner Hochschulabsolventen wurde 2017 bis April 2018 an der Cannstatter Straße bei der Messstelle Neckartor eine Mooswand als “City Tree” auf hundert Meter aufgebaut. Diese sollte Ergebnisse liefern, welche Moosart wie gut in der Lage ist, die Luft zu filtern, um sie von CO2, Stickoxide und anderen Gas-Verunreinigungen zu befreien. Dabei sollte der Moos durch seine feingliedrige Struktur ähnlich einem Schwamm viel effektiver als beispielsweise Bäume sein, um den Feinstaub heraus zu filtern.

Das Ergebnis der Stuttgarter Mooswand fiel jetzt nach wissenschaftlichen Untersuchungen allerdings eher schlecht aus. Demnach hatte das Moos beim Neckartor bereits mit dem Überleben zu kämpfen. Sonnenwetter und Bewässerungsprobleme hatten dazu geführt, dass das Moos eingegangen war. Zuvor mussten gar Moosmatten vor Ort ersetzt werden. Verschiedene Moosarten hatten zwar mit Erfolg die Luftschadstoffbelastung am Feinstaub-Brennpunkt gesenkt, doch eine wirklich messbare Wirkung habe man nicht erzielen können.

Fraglich bleibt nun, ob es speziell an den Umständen in Stuttgart gelegen haben könnte, dass die Mooswand ein Fehlschlag gewesen war. In Oslo beispielsweise haben mehrere Mooswand-Experimente ein viel besseres Ergebnis erzielt.

Wasser statt Fahrverbot
Am effektivsten gegen Feinstaub bleibt nach wie vor Wasser. Ab April 2018 startet ein neues Projekt. Die Straßennassreinung in Stuttgart hat nach mehreren Prüfungen am Neckartor am meisten bei der Feinstaub-Reduzierung beigetragen. Allerdings sollen zuerst die Kosten und die Lärmentwicklung durch die nächtlichen Reinigung mit Kehrmaschinen geschätzt werden.  Ein deutliches Sinken unter dem Grenzwert ist auch jedes Mal nach Regentagen zu beobachten. 

Obwohl die Mooswand wohl nicht die beste Wahl für Stuttgart und sein Feinstaubproblem gewesen ist, lieferte sie dennoch Ergebnisse für die weitere Suche nach weiteren Lösungen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren