Frischer Wind in der Calwer Passage

Treffend ist er, der Name des temporär entstandenen Einkaufszentrums in der Stuttgarter Innenstadt: Fluxus – lateinisch „fließend“ oder „vergänglich“ – lässt derzeit die Calwer Passage in neuem Glanz erstrahlen. Lange Zeit stand ein Großteil der Ladenflächen in der Calwer Passage leer. Nun haben insgesamt 16 Läden, Cafés, Galerien und Boutiquen diese wieder zum Leben erweckt. In Form sogenannter Pop-up-Stores, also kurzfristiger, provisorischer Geschäfte, bietet die Passage ihren Besuchern alles, was das Herz begehrt. Ob für einen Cappuccino im gemütlichen Café Bohème, ein einzigartiges Stück aus der Second Hand-Boutique "Øbscür" oder eine Maultasche auf die Hand im "Herr Kächele" – ein Besuch lohnt sich in jedem Fall!

Das Fluxus versteht sich als Gegenentwurf zu den üblichen Shopping Malls und positioniert sich bewusst abseits des Mainstreams. Kleine Einzelhändler aus der Region verleihen der Passage Fluxus seinen besonderen Charme, die dadurch schnell zu einem festen Bestandteil der Stuttgarter Szene geworden ist. Ursprünglich sollte die „Concept Mall“ nur drei Monate bestehen. Aufgrund der positiven Resonanz wird das Konzept nun bis Ende 2015 fortgesetzt, bevor die Calwer Passage dann umfangreich saniert werden soll.

Bis dahin haben die Macher des Fluxus noch viel vor und möchten weitere Ideen, etwa einen Wochenmarkt oder eine Modenschau in der Passage, umsetzen. Lassen wir uns überraschen!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren