GEHEIMTIPP STUTTGART – Ein Stadtmagazin lässt den Blick schweifen und schaut doch ganz genau hin

Die Historie der Stadtmagazine

Unbestritten ist, Stadtmagazine haben inzwischen eine große Tradition in deutschen Großstädten. Als Teil der Alternativkultur haben sie ihren Ursprung in den 70er Jahren und verstanden sich als Alternative zur etablierten Tagespresse. Das Frankfurter Magazin „Pflasterstrand“ war eines dieser wegbereitenden Magazine. Dass schon damals kluge Köpfe an der Entstehung dieser Publikationen beteiligt waren, zeigt die prominente Liste früher Mitarbeiter: Daniel Cohn-Bendit (grüner Politiker im EU-Parlament), Thomas Schmid (ehemaliger Herausgeber der Tageszeitung „Die Welt) und Reinhard Mohr (SPIEGEL-Autor) arbeiteten derzeit allesamt an der Entstehung des Pflasterstrandes.

Schon bald entstand Deutschlandweit eine bunte Szene an Stadtmagazinen, die es verstanden das Flair ihrer Stadt auf Papier zu bannen. Mit der „Paris Match“ und der „Time Out“ aus London etablierte sich das Konzept auch international.

GEHEIMTIPP STUTTGART, das Stadt- und Lifestylemagazin, welches über den eigenen Kesselrand blickt.



Nun stehen wir mit der im Dezember 2014 erstmalig erschienenen GEHEIMTIPP STUTTGART in der Hand an der Bar und fragen uns, was uns dieses Magazin wohl bieten kann. Die Antwort ist schnell klar. Einiges!

Frei nach dem Goethe Zitat hat das GTS-Mag all das, was Eltern ihren Kindern mit auf den Weg geben sollten. Nämlich Wurzeln und Flügel. Auf frische kreative Weise versteht es die Redaktion alle Themen des jungen urbanen Lebens in ihrem Blatt zu vereinen. Um der immer schnelllebiger werdenden Zeit Rechnung tragen zu können, beschränken sie sich nicht auf ihre Printausgabe. Ihre Social Media Auftritte auf Facebook mit mehr als 87k Fans und Instagram (@geheimtippstuttgart) mit ca. 10k Followers runden das Bild mit spannenden Momentaufnahmen, Gewinnspielen und lustigen Geschichten ab. Sogar ein Online Shop ist seit letztem Jahr auf der GTS-Webseite vorhanden.

Interessante Tipps und Informationen zu den kleinen Geheimtipps der Stadt dürfen in einem Stadtmagazin nicht fehlen. Doch nicht nur die typischen Szenetipps finden in GTS ihren Platz. So heben sich zum Beispiel die Interviews erfrischend von den ebenfalls zu erwartenden Themen ab. In der Ausgabe Juni 2016 kommt beispielweise der Münchner Psychologe Till Rönneberg zu Wort. GTS-Blogautor Dr. Daniel Holzinger schreibt im Artikel zu seinem Studienschwerpunkt „social jetlag“, den Beeinträchtigungen durch ein Übermaß an sozialen Verpflichtungen. Erfrischend und vor allem hoch informativ wird hier ein Thema aufgegriffen, welches gerade in urbanen Gegenden immer weiter um sich greift.

Übereifrige Kritiker könnten nun anmerken, dass dies ja nichts mit der Stadt zu tun hat und der Artikel deplatziert sei. Dem möchten wir entgegensetzen, dass ein Blick über den Kesselrand sicher nicht verkehrt ist und den lokalen Persönlichkeiten und Geschichten auch so zu genüge Rechnung getragen wird. Auch hier schweift der Blick über den bereits beschriebenen Kesselrand.

Anstatt einfach den nächsten Theo Partybar Besitzer nach seinen Getränke- und Ausgehvorlieben zu befragen, finden in der GTS zum Beispiel Geschichten wie die der Bäckerfamilie Bosch oder die des Kaffee Start Ups „Black Bird“ Gehör. Genau diese Geschichten sind es, die den gewünschten Bezug zur Region herstellen und die Landeshauptstadt zur liebenswerten Heimat machen.

Auch wir vom SKYLOFT fanden bereits lobende Erwähnung in der GTS. Beim Betreten erging es ihnen wie unseren Gästen. Das urbane Flair und der lichtdurchflutete Raum zogen sie sofort in seinen Bann. Die Einschätzung der GEHEIMTIPP STUTTGART ist auch auf deren Website unter http://geheimtippstuttgart.de/skyloft-stuttgart/ nachzulesen.

Abschließend möchten wir das Team von GEHEIMTIPP STUTTGART zu einem rundum gelungenen Magazin beglückwünschen. Wir waren uns schnell sicher, dass sie sich dauerhaft ihren Platz in der Stuttgarter Medienlandschaft sichern werden und freuen uns bereits auf die nächsten Storys im kommenden Magazin.

P.S. Ob für einen Tapetenwechsel im Redaktionsalltag, für Präsentationen vor potentiellen Anzeigenkunden oder die kommende Weihnachtsfeier, das SKYLOFT Stuttgart bietet für fast alle Angelegenheiten den perfekten Rahmen.

Jetzt anfragen

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um hier zu kommentieren